nach oben
Gewöhnlich stößt man mit einem kühlen Blonden zünftig an, um es dann in geselliger Runde zu trinken. Polizisten haben sich aber nicht anders zu helfen gewusst und mit Bier ein Feuer gelöscht.
Gewöhnlich stößt man mit einem kühlen Blonden zünftig an, um es dann in geselliger Runde zu trinken. Polizisten haben sich aber nicht anders zu helfen gewusst und mit Bier ein Feuer gelöscht. © Symbolbild: dpa
06.10.2013

Polizei löscht Brand mit Bier

Grenzach-Wyhlen. Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen: Mit einem Fünf-Liter-Fass Bier haben Polizisten ein Feuer gelöscht. Nach einer Party in einer abgelegenen Hütte bei Grenzach-Wyhlen (Kreis Lörrach) hatten sich mehrere Holzstücke um eine Feuerstelle herum entzündet, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Eine Anruferin entdeckte dies am Samstag und alarmierte die Beamten. Von den Teilnehmern der Party fehlte beim Eintreffen der Polizisten jede Spur. Um das Feuer zu löschen, griffen sie zum Nächstliegenden: Der restliche Gerstensaft aus dem zurückgelassenen Bierfass reichte aus, um den Brand zu bekämpfen.