AdobeStock_160644373
 

Polizei mit Hundertschaft bei AfD-Veranstaltung in Karlsruhe

Karlsruhe. Eine AfD-Kundgebung sowie eine Gegendemonstration haben am Samstagnachmittag in Karlsruhe für einen Polizeieinsatz gesorgt. Einer Mitteilung zufolge waren mehrere Hundert Einsatzkräfte vor Ort, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und beide Gruppen zu separieren.

Der Polizei zufolge versammelten sich zwischen 15 und 16.30 Uhr rund 180 Teilnehmer einer Wahlkampfveranstaltung der AfD. Etwa 250 Personen waren zwischen 14 und 17 zu einer Gegenversammlung unter dem Motto "Kein Platz für rechte Hetze!" erschienen.

Aus der Gegenversammlung heraus kam es laut Polizei zu einem Flaschenwurf. Die Beamten nahmen eine tatverdächtige Person fest. Zudem versuchten Teilnehmer der Gegenversammlung, die Absperrungen zu überschreiten, so dass auch hier ein Eingreifen der Polizei erforderlich wurde. Ein Aufeinandertreffen der beiden Gruppierungen konnte erfolgreich verhindert werden. Im Rahmen von Abwanderungsbewegungen kam es zu einem Körperverletzungsdelikt, entsprechende Personalien wurden aufgenommen, heißt es abschließend in der Mitteilung.

760_0900_131093_AfD_Wahlkampfveranstaltung_Alice_Weidel_.jpg
Pforzheim+

Viel Applaus - aber auch lautstarke Demonstration: Alice Weidel in Pforzheim

760_0900_131546_Robert_Habeck_in_Maulbronn_103.jpg
Region+

Im Angesicht der Querdenker: Wie sich Grünen-Parteichef Robert Habeck in Maulbronn schlägt

Auch in der PZ-Region hat es bei der Wahlkampfveranstaltung der AfD mit Alice Weidel in Pforzheim eine Gegendemonstration gegeben. Beim Auftritt des Grünen-Politikers Robert Habeck in Maulbronn gab es ebenfalls Gegendemonstranten.