nach oben
10.05.2013

Polizei nimmt irakischen Schleuser fest

Freiburg. Bei einer regionalen Großfahndung haben Ermittler aus Umkirch (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) einen irakischen Schleuser aus Hessen dingfest gemacht. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, klickten für den Mann am Donnerstag rund 80 Kilometer hinter der Schweizer Grenze die Handschellen.

Der 30-jährige Iraker hatte versucht, einen Landsmann nach Deutschland einzuschleusen. Dafür hatte er ein Auto gemietet, es als Familienkutsche getarnt und war mit seiner Schwester nach Italien gefahren. Dort angekommen, nahm er den Mann auf, der für das Einschleusen einen vierstelligen Betrag bezahlt hatte, und fuhr zurück nach Deutschland.