nach oben
Polizeihubschrauber © dpa
08.03.2011

Polizei sucht Vermissten: Zu Noch-Ehefrau "verlaufen"

KARLSRUHE. Der Schock muss einer Frau aus Karlsruhe noch tief in den Knochen stecken: Montagnacht rief ein Bekannter bei ihr an und sagte, er habe sich im Hardtwald verlaufen. Die Frau tat das einzig Richtige und alamierte die Polizei.

Zwei Hubschrauber, zwölf Streifenwagen und drei Suchhunde dürchkämmten daraufhin den Hardtwald. Völlig umsonst - wie sich Stunden später herausstellen sollte: Der 40-jährige Mann befand sich in der Wohnung seiner Noch-Ehefrau und schlief seinen Rausch aus.

Die Kosten für die Suchaktion liegen mindestens im vierstelligen Bereich. Die Polizei prüft derzeit, ob die Summe dem Gesuchten in Rechnung gestellt wird. pol/de