nach oben
30.08.2013

Polizeieinsatz bei NPD-Wahlveranstaltung

Ludwigsburg. Rund 300 Personen haben am Freitagnachmittag auf dem Ludwigsburger Marktplatz gegen eine Wahlveranstaltung der NPD protestiert.

Der Tour-Lastwagen der NPD war gegen 16.20 Uhr am Veranstaltungsort eingetroffen, nachdem er am selben Tag bereits in Reutlingen und in Stuttgart Halt gemacht hatte. Die Polizei hatte auf dem Marktplatz den vorgesehenen Veranstaltungsraum mit Gittern abgesperrt und die Protestierenden hielten sich während der gesamten Kundgebung außerhalb des abgesperrten Bereichs auf. Bis auf zwei Flaschenwürfe verlief die Versammlung friedlich.

Nach deren Ende gegen 17.30 Uhr überwachte die Polizei den Rückfluss der Versammlungsteilnehmer im Bereich der Ludwigsburger Innenstadt. Nach einer Sachbeschädigung an einem Polizeifahrzeug wurde ein junger Mann vorläufig festgenommen. Nach Feststellung seiner Personalien wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Daneben kam es zu vereinzelten Streitgesprächen zwischen Versammlungsteilnehmern und Passanten. Einsatzkräfte der Polizei verhinderten aber Eskalationen. Rund um den Marktplatz waren bis zu 200 Polizisten eingesetzt.