nach oben
© Symbolbild: dpa
27.05.2016

Polizeihund Baffy stellt zwei mutmaßliche Ladendiebe

Karlsruhe. Polizeihund Baffy hatte einen guten Tag erwischt. Mit seiner feinen Nase konnte er zwei mutmaßliche Ladendiebe aufspüren und stellen, die zuvor zwei Verfolger abgeschüttelt hatten, weil sie den Ladendetektiv und einen zu Hilfe eilenden Passanten mit einem Messer bedroht hatten.

Zwei Männer riefen am Mittwoch um 19.45 Uhr nach einem Ladendiebstahl in einem Baumarkt in Karlsruhe die Polizei auf den Plan. Die Männer im Alter von 21 und 56 Jahren stehen im Verdacht, gemeinsam Werkzeug entwendet zu haben. Der Ladendetektiv gab an, beobachtet zu haben, wie der Ältere das Diebesgut einsteckt und der Jüngere ihn gegen Blicke abschirmte. Nach dem Passieren der Kasse habe er sie dann aufgefordert, stehen zu bleiben. Dem hätten sie keine Folge geleistet, sondern seien zu Fuß auf den Parkplatz geflüchtet.

Der Ladendetektiv habe sie dann, unterstützt von einem Zeugen, verfolgt. Es sei ihnen zunächst gelungen, die beiden Flüchtigen festzuhalten. Als der 21-Jährige die Verfolger mit einem Messer bedroht habe, sei den beiden Tatverdächtigen die Flucht ins nahe gelegene Gebüsch gelungen. Polizeihund Baffy konnte die beiden Männer schließlich in den dornigen Hecken aufstöbern und stellen.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs und der Wohnung des 56-Jährigen konnte mutmaßliches Diebesgut im Wert von mehreren Tausend Euro aufgefunden werden. Der 21-Jährige, der im Bundesgebiet keinen festen Wohnsitz hat, wurde am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der 56-Jährige wurde wieder auf freien Fuß gesetzt, da keine Haftgründe vorlagen.