nach oben
01.06.2012

Polizist verfolgt 19-Jährigen mit Joint und schubst ihn in Brunnen

Karlsruhe. Auf dem Fußweg in den Dienst ertappte am Freitagvormittag ein Polizist des Reviers Südweststadt einen 19-Jährigen, als sich dieser in der Bahnhofstraße gerade einen Joint bereiten wollte.Der Aufforderung des uniformierten Beamten, das Cannabis neben sich abzulegen, kam der junge Mann noch nach. Plötzlich sprang er aber auf und suchte sein Heil in der Flucht.

In der Folge konnte er den ihm folgenden Beamten auch trotz eines Sprungs über die Zoomauer nicht abschütteln. Nach einigen Metern gab ihm sein Verfolger dann einen Schubs, woraufhin sich der Flüchtende in einem Brunnen wiederfand. Der Versuch, das ihm verbliebene Betäubungsmittel im Wasser loszuwerden, misslang dem 19-Jährigen gleichfalls. Die Droge schwamm an der Oberfläche und musste von dem Ordnungshüter nur abgefischt werden.

Letztlich konnte der Beamte einen weiteren Fluchtversuch unterbinden und den nunmehr mit Handschellen ausgestatteten Beschuldigten zur nahegelegenen Polizeiwache bringen. Den nach Abschluss der erforderlichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gekommenen Heranwachsenden erwartet nun eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.