nach oben
Ungewohnter Körpereinsatz ist zwei Polizisten bei einer Verkehrskontrolle in Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis) abverlangt worden. Foto: Symbolbild
Polizisten retten sich bei Verkehrskontrolle mit Sprüngen zur Seite © dpa
28.10.2014

Polizisten retten sich bei Verkehrskontrolle mit Sprüngen zur Seite

Ungewohnter Körpereinsatz ist zwei Polizisten bei einer Verkehrskontrolle in Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis) abverlangt worden. Als drei Zivilbeamte ein Auto anhalten wollten und sich mit ihren Dienstausweisen zu erkennen gaben, fuhr der 30 Jahre alte Fahrer auf die Polizisten zu.

Die beiden, die inzwischen direkt vor dem Auto standen, konnten sich nur noch mit schnellen Sprüngen zur Seite retten, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Sie blieben bei dem Vorfall am Montag unverletzt. Der 30-Jährige ist polizeilich bekannt und konnte zunächst flüchten.