nach oben
© Symbolbild: dpa
29.09.2012

Polizisten von zwei Kindern mit Laserpointern attackiert

Die Serie von Blendattacken mit Laserpointern reißt nicht ab. Und wieder waren es in Karlsruhe Kinder, die Autofahrer mit dem Laserlicht gefährdeten und sogar zwei Polizeibeamte blendeten, als diese gerade den groben Unfug unterbinden wollten. Vor einem Monat bereits hatte ein Achtjähriger einen 57-jährigen Mann mit einem Laserstrahl schwer am Auge verletzt.

Wohl keinerlei Vorstellung, welche Folgen ihr Tun haben könnte, hatten am Freitagabend die beiden acht und elf Jahre alten Kinder, die mit zwei Laserpointern Autofahrer blendeten, die auf der Kriegsstraße in Karlsruhe unterwegs waren. Aus einem Fenster im dritten Obergeschoss nahmen die Beiden Autofahrer ins Visier.

Damit aber nicht genug: Als sich zwei alarmierte Polizeibeamte der Wohnung näherten, wurden auch sie mit den beiden Laserpointern anvisiert und geblendet. Zusammen mit dem gerade aus einer Gastwirtschaft zukehrenden Vater eines der Kinder betraten die Beamten die Wohnung und stellten die Jungs zur Rede. Diese händigten einen roten und einen grünen Laserpointer aus, welche die Beamten in Verwahrung nahmen.

Um Folgeschäden auszuschließen, begab sich ein Beamter noch am selben Abend in eine Augenklinik. Die Untersuchung dort ergab glücklicherweise aber keinen Befund.

Der Jugendsachbearbeiter des Reviers bearbeitet nun den Vorgang. Autofahrer, die zur besagten Zeit ebenfalls geblendet wurden, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz unter der Telefonnummer (0721) 939-4311, zu melden. pol

Leserkommentare (0)