nach oben
17.12.2015

Postbote hortet Tausende Briefe im Keller

Jettingen. Was ihn getrieben hat, ist bisher ein Rätsel: In Jettingen (Kreis Böblingen) hat ein Postangestellter Tausende Sendungen unterschlagen und in seinem Keller gebunkert. Etliche Jettinger erhielten seit einigen Tagen längst überfällige Sendungen mit einem Schreiben des Kundenservice der Post, bestätigte die Polizei.

Auf die Schliche des 27-jährigen Mannes kam die Post nach Beschwerden von Kunden, deren Briefe verschwunden waren. Nach internen Ermittlungen wurde eine Brieftransportbox im Privatauto des Mannes gefunden. Daraufhin durchsuchte die Polizei Anfang November dessen Haus.Der älteste Brief stammte vom April 2012. Das Motiv des Postboten ist unklar.