nach oben
Ob er gut Gitarre spielen konnte, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall konnte er kräftig zuschlagen. Ein 49-jähriger Gitarrespieler in einem Balinger "Metal-Camp" wollte keine Ruhe geben und setzte beendete Diskussionen um sein Gitarrenspiel mit schlagkräftigen Argumenten.
Ob er gut Gitarre spielen konnte, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall konnte er kräftig zuschlagen. Ein 49-jähriger Gitarrespieler in einem Balinger "Metal-Camp" wollte keine Ruhe geben und setzte beendete Diskussionen um sein Gitarrenspiel mit schlagkräftigen Argumenten. © Symbolbild: dpa
13.07.2012

Prügelnder Gitarrist im "Metal-Camp"

Musik ist Geschmackssache. Und wer ein "Metal-Camp" besucht, muss damit rechnen, laute Musik zu hören. Manchmal wird es aber auch dem härtesten Metal-Fan zu bunt. Dann können schon mal die Fetzen fliegen, wie am Mittwochabend bei einem Meal-Camp in Balingen-Endingen. Dort hatte ein Mann im Zeltlager zum Missfallen seiner Zeltnachbarn Gitarre gespielt. Nicht lange allerdings.

Am Mittwoch um 21.50 Uhr kam es im Metall-Camp zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen mehreren alkoholisierten Zeltgästen. Ein 49-jähriger Mann spielte mit seiner Gitarre, worauf es zunächst zu verbalen Streitigkeiten mit Zeltnachbarn kam. Als er nicht aufhören wollte, wollte ihm ein 56-jähriger Mann die Gitarre wegnehmen. Daraufhin schlug ihm der Gitarrenbesitzer mit dem Ellenbogen ins Gesicht. Anschließend verlor er sein Handy.

Als ein 35-jähriger Mann dies sah, hob er es auf, um es dem Eigentümer zu bringen. Dieser war jedoch aufgrund der vorausgegangenen Situation so in Rage, dass er sein Handy nahm und dem 35-jährigen auf die Nase schlug. Anschließend kam es zur körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Personen, bei der der 35-jährige nicht unerhebliche Verletzungen davon trug. Nun wird sich die Staatsanwaltschaft mit dem Vorfall befassen. pol

Leserkommentare (0)