AdobeStock_282718887
 

Radfahrerin stürzt nach Angriff von Kangal-Hirtenhunden – Besitzer sieht zu und macht nichts

Waghäusel. Von zwei freilaufenden Kangal-Hirtenhunden ist eine 30-jährige Radfahrerin am Donnerstag gegen 20.30 Uhr auf einem Feldweg zwischen Oberhausen und Waghäusel angegriffen worden. Durch den tierischen Überfall stürzte die Frau zu Boden und zog sich Schürfwunden an Händen und Füßen zu.

Der Hundehalter soll während des Vorfalls nach Polizeiangaben nur etwa 100 Meter entfernt gewesen sein, habe aber keine Anstalten gemacht, seine zwei Kangals zurückzurufen. Vielmehr wurde die Frau laut Polizei noch weiterverfolgt, als sie mit ihrem eigenen angeleinten Hund aus Furcht weiterfuhr. Zwischen den drei Hunden sei es zuvor zu einer Auseinandersetzung gekommen.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem noch unbekannten Hundehalter der Kangals geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Philippsburg unter (07256) 93290 zu melden.