nach oben
Ein Radfahrer war als Geisterfahrer auf der B31a unterwegs. Ein Autofahrer streifte den Mann, der dabei schwer verletzt wurde.
Ein Radfahrer war als Geisterfahrer auf der B31a unterwegs. Ein Autofahrer streifte den Mann, der dabei schwer verletzt wurde. © Symbolbild: dpa
18.05.2013

Radler ohne Licht als Geisterfahrer - Schwer verletzt

Hört man im Autoradio die Meldung von Geisterfahrern, die einem gerade auf der Autobahn entgegenkommen sollen, bleibt wohl kaum einer wirklich gelassen. Eher ungläubiges Staunen würde wohl die Meldung verursachen, dass ein Radler der Falschfahrer sein soll. Aber genau das ist - Unfall inklusive - nachts auf der autobahnähnlich ausgebauten B31a geschehen.

Am Samstag kurz vor 1 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer einen Radfahrer, der ohne Licht auf der B31a als Falschfahrer von Freiburg in Richtung Umkirch unterwegs sei. Kurz nach den ersten Meldungen wurde dann auch schon ein Zusammenstoß des Radfahrers mit einem Auto mitgeteilt.

Einem 32-jähriger Autofahrer kam der orientierungslose Radler auf der linken Fahrspur entgegen. Der Autofahrer versuchte mit einer schnellen Reaktion noch auszuweichen, streifte den Radler jedoch leicht, wodurch dieser stürzte. Der 25-jährige Radfahrer wurde mit schweren aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in eine Freiburger Klinik eingeliefert. Aufgrund einer möglichen Alkoholbeeinflussung wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt.

Der Autofahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Der Sachschaden beträgt rund 1700 Euro. Die B31a musste zeitweise für die Unfallaufnahme gesperrt werden. pol/tok