nach oben
© Symbolbild: dpa
05.05.2015

Radler wird von vermeintlichen Fahrraddieben verprügelt

Karlsruhe. Mit Prellungen musste am Montagabend ein 48-jähriger Karlsruher in ein Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem er vier vermeintliche Fahrraddiebe zur Rede stellte.

Kurz vor 23 Uhr beobachtete er beim Vorbeifahren von seinem Fahrrad aus, wie sich die vier Unbekannten an einem an der Klauprechtstraße verschlossenem Rad zu schaffen machten. Nachdem er die Personen ansprach, nahmen diese die Verfolgung auf und stellten den Mann Höhe Hausnummer 24. Hier wurde der Radfahrer zu Boden gestoßen und mit Schlägen und Tritten traktiert. Erst als ein Anwohner mit dem Rufen der Polizei drohte, ließen sie von ihm ab und flüchteten in Richtung Karlstraße.

Durch die hinzugerufenen Beamten des Polizeireviers Karlsruhe-Südweststadt konnte an der Ecke Klauprechtsstraße/Jollystraße ein aufgebrochenes rotes Fahrradschloss aufgefunden und sichergestellt werden. Die vermeintlichen Fahrraddiebe werden als vier junge, dunkelhaarige Männer mit südländischem Aussehen beschrieben. Einer von ihnen hatte ein hellblaues Oberteil und nach hinten gegelte Haare. Die anderen drei trugen schwarze T-Shirts mit demselben unbekannten Front-Logo.