nach oben
27.03.2013

Rangierer gerät zwischen zwei Waggons

Mannheim. Im Mannheimer Rangierbahnhof ereignete sich am Mittwoch gegen 13 Uhr ein schwerer Arbeitsunfall. Ein 63-jähriger Rangierer geriet bei der Waggonkupplung zwischen die Puffer zweier Wagons. Hierbei wurde sein rechter Arm eingeklemmt. Der Rangierer informierte nach dem Unfall noch seine Kollegen über ein Funkgerät.

Nachdem er von der Feuerwehr Mannheim mit technischem Gerät von den Wagons befreit wurde, verbrachte ihn ein Rettungshubschrauber in ein nahegelegenes Krankenhaus. Der Mann war beim Eintreffen der Rettungskräfte nicht mehr ansprechbar. Wie es zu diesem Arbeitsunfall kam, steht zum Berichtszeitpunkt nicht fest.

Die Bundespolizeiinspektion Karlsruhe hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Arbeitsunfall hatte keine Auswirkungen auf den Reisezugverkehr.