nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
06.06.2017

Rasante Fahrt auf Firmengelände: 17-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Ein junger Mann hat am Sonntag auf einem Firmengelände in Stuttgart-Wangen die Kontrolle über einen Porsche Panamera verloren. Der Jugendliche prallte in der Folge gegen einen geparkten Sattelzug und zog sich dabei lebensgefährliche Kopfverletzungen zu.

Der 17-Jährige, der nach ersten Erkenntnissen nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, fuhr gegen 14.05 Uhr mit dem Porsche Panamera auf dem Gelände umher. Ob er das Auto unbefugt in Gebrauch hatte, ist zur Zeit noch nicht bekannt. Offenbar verlor der Jugendliche infolge überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto.

Er prallte gegen das Heck eines linksseitig ordnungsgemäß geparkten Sattelzuges, dabei schob sich der Porsche teilweise unter den Sattelauflieger. Der 17-Jährige erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen. Feuerwehrleute befreiten ihn aus dem Fahrzeugwrack, Rettungskräfte und ein Notarzt versorgten ihn vor Ort und brachten in ein Krankenhaus. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf rund 100.000 Euro belaufen.