nach oben
Zwei Litauer haben in Ludwigsburg ein Juweliergeschäft überfallen. Kurze Zeit später konnten sie bei der Flucht auf der A8 festgenommen (Symbolbild) werden.
Zwei Litauer haben in Ludwigsburg ein Juweliergeschäft überfallen. Kurze Zeit später konnten sie bei der Flucht auf der A8 festgenommen (Symbolbild) werden. © Symbolbild: dpa
29.11.2011

Raub auf Juweliergeschäft: Zwei litauische Täter auf A8 gefasst

Ludwigsburg. Im Zuge einer sofort ausgelösten Ringfahndung hat die Polizei am Montagabend zwei litauische Staatsangehörige nach einem bewaffneten Raub auf ein Juweliergeschäft in Ludwigsburg gestellt und festgenommen. Der Fahndungserfolg war dabei ganz wesentlich auf schnelle und detaillierte Zeugenaussagen zurückzuführen.

Um 17:30 Uhr hatten mehrere Passanten über Notruf den Überfall auf ein Juweliergeschäft gemeldet. Zwei maskierte Täter hatten die Verkaufsräume des Juweliers betreten, den 53-jährigen Geschäftsinhaber sowie eine 25-jährige Kundin mit einer Pistole bedroht und die Herausgabe von Schmuck gefordert. Mit einem Hammer schlugen sie eine Vitrine ein, verstauten Schmuckstücke im Wert von über 20.000 Euro in einer Sporttasche und flüchteten. Der 53-Jährige verfolgte die Täter zu Fuß und verlor sie aber später aus dem Augen.

Nachdem die Polizei bereits kurze Zeit später in der Nähe des Tatortes Kleidungsstücke, Maskierungsmittel und die vermutlich bei der Tatausführung verwendete Anscheinswaffe aufgefunden hatte, erhielt sie von einem weiteren Zeugen einen entscheidenden Hinweis. Er hatte zwei Männer in einen blauen Ford Escort steigen und schnell davonfahren sehen. Um 17:50 Uhr wurde das Auto von einer Streifenbesatzung des Autobahnpolizeireviers Ditzingen auf der A81 im Bereich der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach entdeckt und über die A8 in Richtung Karlsruhe bis zur Anschlussstelle Rutesheim verfolgt.

Hier wurde der Ford mit Unterstützung weiterer Streifenwagen gestoppt. Die Beamten nahmen nicht nur die beiden 23 und 28 Jahre alten Tatverdächtigen fest, sondern stellten auch die komplette Beute im Auto sicher. Die Festgenommenen, die bislang beharrlich schweigen, wurden am Dienstagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Der erließ Haftbefehl gegen sie. pol