nach oben
Mit vorgehaltener Waffe wurde ein Mann in Heilbronn zur Herausgabe seines Geldbeutels gezwungen.
Mit vorgehaltener Waffe wurde ein Mann in Heilbronn zur Herausgabe seines Geldbeutels gezwungen. © Symbolbild: dpa
31.01.2012

Raubüberfall mit vorgehaltener Waffe auf offener Straße

Heilbronn. Eine Pistole, die einem Passanten von einem Unbekannten vor das Gesicht gehoben wird. Eine schnelle Bewegung, mit der der Bösewicht sie durchlädt. Dies sind nicht nur die Szenen aus einem Actionthriller. Ganz im Gegenteil: Am Montagabend wurden sie in Heilbronn vollkommen real.

Um 21.15 Uhr wurde der Passant in der Heilbronner Karlstraße von zwei jüngeren Männern angesprochen. Er sollte ihnen den Weg zur nahe gelegenen Kreissparkasse erklären. Als der Mann einen Erklärungsversuch startete, zog einer der Unbekannten eine Pistole und lud sie vor dem Passanten durch. Sofort händigte dieser seine Geldbörse aus, die Täter entwendeten aus dem Scheinfach 15 Euro.

Daraufhin ließen die beiden von ihm ab und rannten in Richtung Innenstadt davon. Laut dem Geschädigten handelte es sich bei beiden Tätern Südländer, vermutlich türkischer Abstammung. Beide sind demnach zwischen 20 und 25 Jahre alt. pol/sw

Leserkommentare (0)