AdobeStock_53216453

Raubversuch: Gambier schlägt zwei Landsleute in die Flucht

Karlsruhe. Ein 34-jähriger Mann aus Gambia konnte am Sonntagnachmittag an der Haltestelle Mühlburger Tor zwei mutmaßliche Landsleute bei einem Raubversuch aufgrund seiner Gegenwehr zu Flucht bewegen.

Das Duo habe ihn gegen 14.30 Uhr in gambischer Sprache angeredet und ihn aufgefordert, sein Bargeld und die Wertgegenstände herauszugeben. Als der Mann dieser Forderung nicht nachgekommen sei, habe ihm einer der Täter in die Hosentasche gegriffen. Allerdings hielt das Opfer nach eigenem Bekunden dessen Hand fest und schlug mit der freien Hand dem Angreifer ins Gesicht. Daraufhin sprühte ihm der Tatgenosse Reizgas entgegen. Als der 34-Jährige beiden seine weitere Gegenwehr signalisierte, ergriffen sie die Flucht.

Bei der körperlichen Auseinandersetzung verletzte sich das 34 Jahre alte Opfer schwer an einem Finger und musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

Beide Täter waren dunkelhäutig, einer ist rund 1,70 Meter groß, schlank und trägt eine kurze, sogenannte Dreadlock-Frisur mit fünf Zentimeter langem Haar. Der zweite Täter ist mit geschätzten 1,90 Meter deutlich größer, gleichfalls schlank, trägt auch Dreadlocks, allerdings mit längerem Haar.

Die Kriminalpolizei bittet hierzu um Zeugenhinweise, die unter (0721) 666-5555 beim Kriminaldauerdienst entgegengenommen werden.