nach oben
08.12.2016

Rauch aus Pannenauto führt zu Unfall auf A8

Ludwigsburg. Starker Rauch aus dem Motorraum eines Pannenfahrzeugs hat am Mittwoch kurz nach 21 Uhr zu einem Unfall auf der A8 kurz nach dem Autobahnkreuz Stuttgart in Fahrtrichtung München geführt. Vier Fahrzeuge stießen zusammen und acht Personen wurden leicht verletzt.

Ein 34-Jähriger musste sein Fahrzeug wegen einer Panne auf dem Standstreifen abstellen. In Folge des Defektes entstand aus dem Motorraum eine starke Rauchentwicklung, die die Sicht auf der Fahrbahn einschränkte. Durch den Rauch bremste ein Golf-Fahrer sein Fahrzeug auf der mittleren Fahrbahn ab. Der Fahrer eines Seat fuhr daraufhin auf den Golf auf und im weiteren Verlauf noch der Fahrer eines Opels. Durch den Unfall wurden insgesamt acht Personen leicht verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Zur Bergung und Versorgung der Verletzten waren mehrere Rettungswägen, die Berufsfeuerwehr Stuttgart sowie die Freiwillige Feuerwehr aus Stuttgart im Einsatz. Während der Unfallaufnahme waren zeitweise alle Fahrstreifen in Fahrtrichtung München gesperrt. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es jedoch nicht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 33.000 Euro. Das Pannenfahrzeug wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Zur Bergung der beteiligten Autos waren mehrere Abschleppfahrzeuge eingesetzt.