nach oben
29.04.2011

Rechtsextreme nach brutaler Prügelattacke verhaftet

Sinsheim/Heidelberg (dpa/lsw) - Rechtsextreme sollen in Sinsheim zwei junge Männer attackiert und brutal zusammengeschlagen haben. Die mutmaßlichen Angreifer im Alter von 20 und 29 Jahren wurden am Mittwoch verhaftet, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag in Heidelberg mit. Die beiden Mitglieder der rechten Szene sollen am 17. April frühmorgens am Bahnhof Sinsheim zwei junge Männer angegriffen haben, weil sie sie für politische Gegner hielten.

Eines der Opfer hatte wenige Tage zuvor an einer Demonstration gegen eine rechtsextreme Kundgebung teilgenommen.

Den Angaben zufolge schlugen und traten die beiden Männer aus Sinsheim und Eppingen brutal auf ihre Opfer ein. Einer der Beschuldigten hatte einen Schlüsselbund in der Hand und die Knöchel mit einem Band umwickelt, um die Wirkung seiner Schläge zu verstärken. Die beiden Opfer mussten ambulant behandelt werden.

Der 29-Jährige, der erst kürzlich wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vom Landgericht Koblenz zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden war, sitzt in Untersuchungshaft. Der 20-Jährige wurde gegen Auflagen auf freien Fuß gesetzt; er steht kurz vor dem Abschluss seiner Lehre. Ermittelt wird auch gegen einen 21-Jährigen, der mit den beiden Männern zur Tatzeit unterwegs war.