nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
08.09.2015

Rechtsextremer Sicherheitsmann in Heidelberg ist kein Einzelfall

Nachdem ein polizeibekannter Rechtsradikaler kurze Zeit in einer Heidelberger Flüchtlingsunterkunft gearbeitet hat, sind jetzt zwei weitere Fälle bekannt geworden. Ein Polizeisprecher bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Bericht der «Rhein-Neckar-Zeitung».

Demnach wurden in diesem Jahr insgesamt drei rechtsextreme Sicherheitsleute in dem Flüchtlingsheim enttarnt. Laut Polizei wurden die Männer sofort aus dem Dienst entfernt. Im aktuellen Fall prüft das Regierungspräsidium nun, welche Konsequenzen der Vorfall haben könnte. In den ehemaligen Kasernen in Heidelberg sind knapp 3000 Flüchtlinge untergebracht.