nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild
29.03.2015

Renitenter Sprinter-Fahrer zu blau zum Fahren und zum Flüchten

Böblingen. Zuerst hatte er die Kontrolle über seinen Sprinter, dann über sich selbst verloren. Ein 27-Jähriger war zu betrunken, um einer Betonwand auszuweichen und danach zu Fuß vor Polizeibeamten zu flüchten. Weil er auch noch versuchte, Prügel auszuteilen, nahm die Aufnahme seines Unfalls in Böblingen kein rühmliches Ende für ihn.

Der Sprinter-Fahrer hatte am Samstag um 1.30 Uhr in Böblingen infolge alkoholischer Beeinflussung und nicht angepasster Geschwindigkeit im Verlauf einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er driftete nach rechts über den Gehweg und prallte gegen eine Betonmauer. Danach hatte er zunächst die größten Fahrzeugteile eingesammelt und versucht, wegzufahren. Das gelang ihm jedoch nicht, weil ein Vorderrad seines Sprinters durch den Unfall eingeklemmt war.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme wollte der Fahrer zu Fuß vor den Polizeibeamten flüchten, doch weder das Fahren noch das Rennen schien er zu beherrschen. Allerdings wehrte er sich so massiv, dass ihm Handschellen angelegt werden mussten. Bei den Widerstandshandlungen verletzte sich der 27-Jährige auch noch leicht.

Er wurde zur Ausnüchterung in die Gewahrsamzelle gesteckt. Zuvor wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.