nach oben
© Symbolbild: dpa
12.07.2013

Rentner attackiert 15 Lokalgäste mit Pfefferspray

Wegen gefährlicher Körperverletzung in mindestens 15 Fällen wird sich ein 73 Jahre alter Mann aus der Karlsruher Südstadt verantworten müssen. Der Rentner steht im Verdacht, in der Nacht zum Freitag kurz vor Mitternacht auf die Besucher im Außenbereich einer benachbarten Gaststätte in der Baumeisterstraße mehrere Pfefferspraysalven abgegeben zu haben.

Zunächst 15 Gäste im Alter zwischen 16 und 55 Jahren, bei denen es sich vorwiegend um jugendliche Teilnehmer einer Schulabschlussfeier handelte, klagten in der Folge über tränende Augen, Hustenreiz, Atemwegsprobleme oder Brennen auf der Haut. Allesamt konnten sie aber noch an Ort und Stelle von einem Notarzt wie auch der Besatzung eines Rettungswagens versorgt werden.

Nach den ersten polizeilichen Feststellungen dürfte der Hintergrund der über die Grenzmauer im Hinterhof hinweg verübten Tat darin zu suchen sein, dass sich der Anwohner zum wiederholten Mal in seiner Nachtruhe gestört fühlte. Weitere Ermittlungen des Polizeipostens Südstadt dauern derzeit aber noch an. pol