nach oben
Rind vor Metzgerbeil auf der Flucht.
Rind vor Metzgerbeil auf der Flucht. © Symbolbild: dpa
01.06.2012

Rinderherde macht Ausflug auf Autobahnzubringer

Nagold-Vollmaringen. Eine 25-köpfige Rinderherde hat am Donnerstagabend neben mehreren Polizeistreifen der Polizeireviere Nagold, Rottenburg und Herrenberg auch zahlreiche Verkehrsteilnehmer beschäftigt. Um 18.28 Uhr ging bei der Nagolder Polizei die Meldung ein, dass sich mehrere Rinder auf dem Autobahnzubringer - etwa 300 Meter nach der Einmündung in das Industriegebiet Nagold-Wolfsberg - bewegen würden.

Einige Autofahrer haben angehalten, um die Rinder zurück auf ihre Weide neben der Landesstraße 1361 zu treiben. Es wurde von teilweise chaotischen Verhältnissen gesprochen. Die Polizeistreifen konnten die Rinderherde tatsächlich auf dem Autobahnzubringer zwischen der Abzweigung Baisingen und der Einmündung in die Bundesstraße 28a entdecken. Fünf Vierbeiner konnten zügig in ihren Pferch getrieben werden. 20 weitere waren in Richtung Baisingen/Vollmaringen unterwegs.

Mit Unterstützung der Polizeireviere Rottenburg und Herrenberg und mit Hilfe des Besitzers, der mit mehreren Helfern vor Ort gekommen war, konnte die Jagd nach etwa 60 Minuten erfolgreich beendet werden. Die Ausbüchser haben offensichtlich nur ihre Freiheit gesucht, hinterlassene Schäden wurden bei der Polizei nicht gemeldet. Warum die Tiere von der Weide entkommen konnten, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Hilfe der Polizei war nicht umsonst, der Tierbesitzer erhält eine Rechnung. pol