nach oben
Roland Lay, vor der Polizeireform schon einmal Vizechef im Polizeipräsidium Karlsruhe, ist jetzt vom Innenminister erneut zum Vizepräsidenten ernannt worden.
Roland Lay, vor der Polizeireform schon einmal Vizechef im Polizeipräsidium Karlsruhe, ist jetzt vom Innenminister erneut zum Vizepräsidenten ernannt worden. © Polizei
19.11.2014

Roland Lay zum Vizepräsidenten des Polizeipräsidiums Karlsruhe ernannt

Karlsruhe. Mit der heutigen Ernennung von Roland Lay zum Vizepräsidenten des Polizeipräsidiums Karlsruhe ist die Führungsspitze der größten Polizeidienststelle im Land nun endlich komplett. Innenminister Reinhold Gall ernannte am Dienstag insgesamt 13 hochrangige Polizeibeamte des Landes zu Vizepräsidenten, darunter auch den 59-jährigen Leiter des Karlsruher Führungs- und Lagezentrums.

Lay ist bereits seit Dezember 2003 dienstlich in der Fächerstadt tätig und bekleidete in dieser Zeit verschiedene Führungspositionen. Schon vor der Polizeireform 2014 war er mehrere Jahre als Ständiger Vertreter der damaligen Polizeipräsidentin eingesetzt. Mit seiner heutigen Ernennung wird Lay erneut als Stellvertreter des Präsidenten in die wesentlichen Führungsprozesse der Dienststellenleitung eingebunden und dessen Abwesenheitsvertretung übernehmen. Seine Funktion als Leiter des Führungs- und Einsatzstabes wird der neue Vizepräsident weiterhin ausüben.

Polizeipräsident Günther Freisleben begrüßt die Personalentscheidung des Innenministers ausdrücklich und beglückwünscht seinen offiziellen Stellvertreter recht herzlich.