nach oben
07.01.2015

Rollstuhlfahrer einen Tag nach Unfall im Krankenhaus verstorben

Karlsruhe. Ein 73-jähriger Rollstuhlfahrer aus Karlsruhe, der am 5. Januar um 11.10 Uhr in Karlsruhe in einen Unfall verwickelt war, ist am Dreikönigstag im Städtischen Klinikum Karlsruhe verstorben. Inwieweit der Tod im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall steht, bedarf weiterer Ermittlungen, da der Verstorbene offensichtlich auch gesundheitliche Probleme hatte.

Zum Unfallzeitpunkt war eine 74-jährige Autofahrerin aus Karlsruhe in einem Kreisverkehr an der Neureuter Querallee/Alte Kreisstraße und wollte diesen auf der Alten Kreisstraße in Richtung Sandfeld verlassen. Hierbei übersah sie den Rollstuhlfahrer, der an einer Querungshilfe die Alte Kreisstraße beim Kreisverkehr überqueren wollte. Der Mann zog sich durch den Zusammenstoß zunächst leichte Verletzungen zu und wurde ins Städtische Klinikum Karlsruhe verbracht.

An seinem Rollstuhl enstand ein Totalschaden. Insgesamt lag der Sachschaden bei 15.000 Euro.