nach oben
Ein Rollstuhlfahrer in Karlsruhe ist Polizisten gegenüber extrem handgreiflich geworden.
Ein Rollstuhlfahrer in Karlsruhe ist Polizisten gegenüber extrem handgreiflich geworden. © Symbolbild dpa
23.12.2016

Rollstuhlfahrer geht bei Wohnungsdurchsuchung auf Polizisten los

Karlsruhe. Ein im Rollstuhl sitzender Mann hat bei der Durchsuchung seiner Wohnung am Donnerstag in Karlsruhe zwei Polizeibeamte angegriffen und verletzt.

Die Polizisten wollten die Wohnung des Mannes auf einen Beschluss des Karlsruher Amtsgerichts hin durchsuchen und wurden bereits im Eingangsbereich der Wohnung von dem 33-Jährigen angegangen.

Er schlug einen Polizisten plötzlich und unerwartet mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn dabei. In der Folge versuchte er den Beamten aufgefundene Beweismittel zu entreißen und zuletzt sprühte er ihnen Pfefferspray ins Gesicht.

Eine Mitarbeiterin der Stadt Karlsruhe, die als Zeugin zugegen war, erlitt durch das Pfefferspray ebenfalls leichte Verletzungen. Während der 33-Jährige zu Boden gebracht und fixiert wurde, biss er einen der Polizisten in die Hand.

Bei dem Tatverdächtigen konnten mehrere Waffen und verbotene Gegenstände sichergestellt werden. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz.