nach oben

Stuttgart 21

09.05.2017

S21: Umsiedlung von artgeschützten Zauneidechsen kostet Millionen

Stuttgart. Wie fängt man eine Eidechse? Die Bahn demonstriert am Dienstag auf einer Baustelle des Milliardenprojekts Stuttgart 21, wie aufwendig es sein kann, 250 Zauneidechsen aus dem Weg zu schaffen - und wie teuer.

Angesichts von der Bahn veranschlagter Millionensummen für die Umsiedlung von Eidechsen beim Bauprojekt Stuttgart 21 mahnen Naturschützer eine bessere Planung an. Artenschutz müsse nicht so teuer sein, wenn man rechtzeitig daran denke, sagte der Landeschef des Naturschutzbundes Nabu, Johannes Enssle, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.

Die Bahn wollte am Mittag auf einem Bauplatz bei Wendlingen (Kreis Esslingen) zeigen, wie aufwendig es sein kann, 250 Zauneidechsen aus dem Weg zu schaffen. Die Umsiedlung einer Eidechse koste bis zu 4000 Euro. Insgesamt plane man für den Eidechsenschutz an anderen Stellen des Milliardenprojekts Kosten von mehr als 15 Millionen Euro ein.

«Es ist natürlich bedauerlich, wenn das so teuer wird», sagte Enssle. «Man muss aber auch fragen: Was haben sich die Planer dabei gedacht?» Der Artenschutz sei lange vernachlässigt worden, die Zeit, gute und günstigere Lösungen zu finden, sei verstrichen. Dass dort streng geschützte Eidechsen vorkommen, sei klar gewesen. Der Bauherr sei verantwortlich, dass der Artenschutz berücksichtigt werde.