nach oben
© Kidkutsmedia
12.09.2017

SEMF: Township Rebellion mit dabei – Vorverkauf gestartet

Nach dem großen zehnjährigen Jubiläum im letzten Jahr geht es mit frischen Kräften an die elfte Edition des Stuttgart Electronic Music Festival. Jährlich lädt das Festival Fans aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland in die Messehallen um den Abschluss des Jahres noch einmal mit einer Riege an internationalen Topacts und aufregenden Newcomern gemeinsam zu feiern. Am 16. Dezember sind in diesem Jahr mit dabei: Sven Väth, Solomun, Nina Kraviz, Recondite, AKA AKA, Chris Liebing, Dominik Eulberg, Len Faki und auch das Pforzheimer DJ-Trio Township Rebellion.

Sven Väth hat letztes Jahr - wie nicht anders zu erwarten - überragend abgeliefert und nicht nur deshalb auch 2017 wieder sein Ticket für das SEMF gelöst. Techno-Urvater, Unterhaltungskönig und darüber hinaus vielleicht die "most likeable person" im Universum der elektronischen Musik, all das verspricht lächelnde Gesichter und spontane Umarmungen.

Ergänzt wird die Spitze mit vielen hochkarätigen Debüts. So ist zum ersten mal Solomun dabei. Von Ibiza bis nach Tokio verläuft seine Erfolgsspur. Der zweite Debütant ist Nina Kraviz. Bei ihr geraten vom Feuilleton bis zum Clubber alle ins Schwärmen. Ein Bündel an unbändiger Energie, gewaschen mit den Wassern der besten Clubs und Festivals. Ihre Sets strotzen nur so vor Komplexität und Geschmack, gespielt wird alles von Chicago House bis hin zu Acid Klassikern und Hard Trance Hymnen, wenn der Moment der richtige ist.

Ohne Trompete dafür mit viel Funk und House - die Jungs von AKA AKA sind dafür berüchtigt, jede Location in ein Tollhaus zu verwandeln. Ein Reigen losgelöster Freude, der auch auf dem SEMF für Begeisterung sorgen wird.

Chris Liebing gehört quasi schon zur SEMF-Familie, seit 2011 hat er beinahe jedes Festival bespielt. Ein Ausnahmekönner hinter den Turntables, der genau weiß, was das Publikum braucht und dessen größte Leidenschaft immer straighter Techno sein wird.

In Sachen straight Techno fällt nach kurzer Diskussion immer relativ schnell der Name Len Faki. Sein Sound funktioniert in einem kleinen Club genauso gut wie im Berghain, denn er beherrscht die komplette Klaviatur von Chicago bis Detroit, deutlich eingefärbt durch seine Home Base Berlin. Technoide Rauheit und der Soul des House - Len Faki vereint all dies.

Ein wenig ruhiger, deswegen aber nicht weniger tanzbar ist der Sound von Dominik Eulberg. Der Ornithologe aus dem Westerwald ist eine sichere Bank in Sachen melodiösem Techno, einmalig in der Klangauswahl und äußerst vielseitig in seinen Sets.

Zu den etablierten Säulen des SEMF gehören seit jeher die lokalen Künstler aus dem Stuttgarter Raum. Besondere Beachtung verdienen in diesem Jahr die Performances von Ninetoes, sowie die B2B Sets von Marius Lehnert, Saschko, Konstantin Siebold, Leif Müller, Alexander Maier und Philipp Werner, die zeigen werden, warum Stuttgart schon immer eine der wichtigsten Städte für elektronische Musik in Deutschland war und noch immer ist.

Ab sofort startet auch der Verkauf der begehrten Early Bird Tickets. Diese sind exklusiv auf der Webseite www.semf.net erhältlich. Besonders ungeduldige Sparfüchse müssen allerdings schnell sein: In den Vorjahren waren die Schnäppchen-Tickets jeweils innerhalb weniger Stunden ausverkauft.