nach oben
04.08.2015

Sauerstoffbehälter explodieren in Karlsruhe - sieben Verletzte

Karlsruhe (dpa/lsw) - Durch ein Feuer auf einem Gefahrguttransporter und eine explodierende Sauerstoffflasche sind in Karlsruhe zehn Menschen verletzt worden. Den 18 Jahre alten Fahrer traf es am Dienstag besonders schlimm: Seine Kleidung ging noch im Fahrzeug in Flammen auf. Er wurde mit schweren Brandverletzungen in eine Spezialklinik geflogen, wie die Polizei mitteilte.

Der 18-Jährige war am Morgen mit dem brennenden Fahrzeug an einer Ampel auf einen Transporter aufgefahren. Er stieg aus und lief davon. Sein Fahrzeug brannte schließlich lichterloh. Als die Feuerwehr eintraf, detonierte eine Sauerstoffflasche im Lagerraum des Gefahrguttransporters. Durch die Wucht der Explosion wurden Fahrzeugteile mehr als 50 Meter in die Luft geschleudert.

Nach Angaben der Feuerwehr war der Explosionsknall so stark, dass die Druckwelle bei danebenstehenden Fahrzeugen die Airbags auslöste. Mehrere Fußgänger kamen mit Knalltraumata in ein Krankenhaus. Unter den Verletzten waren auch drei Feuerwehrleute. Die Ursache für das Feuer war zunächst unklar.

Ein Druckbehälter, der im Laderaum des Fahrzeugs fest eingebaut war und in dem flüssiger Sauerstoff transportiert wurde, überstand den Brand unbeschädigt. Ein Techniker konnte den Behälter kontrolliert entleeren.