nach oben
Eine Prostituierte hat in ihrem Zimmer in einem Müncher Bordell ein Lamm gehalten.
Schäfer lässt Lämmer nachts draußen erfrieren © Symbolbild dpa
02.01.2015

Schäfer lässt Lämmer nachts draußen erfrieren

Schramberg. Zwei Lämmer starben in der Kälte: Ein Schäfer aus Schramberg (Kreis Rottweil) hat seine fast 200-köpfige Herde nachts schutzlos in der Kälte zurückgelassen und damit gegen das Tierschutzgesetz verstoßen.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte der Schäfer den teils neugeborenen oder trächtigen Schafen in der Nacht zum Mittwoch keinen Schutz vor der Witterung geboten. Zwei neugeborene Lämmer starben daraufhin bei Minustemperaturen und schneebedeckter Wiese. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann ein. Nach tierschutzrechtlichen Bestimmungen muss er seinen Schafen demnach bis zu vierten Lebenswoche einen geeigneten Witterungsschutz zur Verfügung stellen.