nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
17.05.2017

Schafe sorgen für Hubschrauber-Einsatz und gesperrte Autobahn

Freiberg am Neckar. Drei Schafe haben am Mittwoch für eine Sperrung der Autobahn 81 und einen Hubschraubereinsatz gesorgt. Ein Unbekannter hatte bereits am Samstag in Freiberg am Neckar (Kreis Ludwigsburg) den Zaun einer Weide mit Schafen geöffnet, wie die Polizei mitteilte.

Drei Schafe türmten daraufhin. Der Besitzer entdeckte die Tiere zwar, schaffte es aber nicht, sie zu fangen. Am Mittwoch liefen sie schließlich direkt neben der Autobahn bei Ludwigsburg, daher sperrte die Polizei die Autobahn zeitweise. Immerhin den Bock entdeckten die Beamten. Da der sich jedoch nicht fangen ließ, erschoss ihn ein Jäger. Beamte suchten die übrigen Schafe mit einem Hubschrauber - sie blieben aber verschwunden. 

Die zwei von einem Unbekannten befreite Schafe sind weiter auf der Flucht. Ein Sprecher des Polizei vermutete am Donnerstag, dass sie irgendwo im Gebüsch einen Unterschlupf gesucht haben. Es bestand jedoch keine Gefahr für die Fahrer auf der Autobahn. Bevor die Polizei die Sperrung aufhob, habe sie sich versichert, dass die Tiere nicht mehr in der Umgebung seien. Von dem Unbekannten, der die Schafe aus ihrem Gehege befreit hatte, fehlt jede Spur. Sobald es neue Hinweise gebe, gehe die Suche nach den Tieren weiter, teilte die Polizei mit.