nach oben
Erst provozierten sie einen Auffahrunfall, dann flüchteten sie vom Unfallort und zuletzt gab es Schüsse. Die Polizei ermittelt in einem rätselhaften Unfall auf der A5 beim Europapark Rust, in dem zuvor die Wahlen zur "Miss Germany" stattgefunden haben.
Erst provozierten sie einen Auffahrunfall, dann flüchteten sie vom Unfallort und zuletzt gab es Schüsse. Die Polizei ermittelt in einem rätselhaften Unfall auf der A5 beim Europapark Rust, in dem zuvor die Wahlen zur "Miss Germany" stattgefunden haben. © Symbolbild: dpa
01.03.2015

Schießerei nach Unfall auf A5 - Miss Norddeutschland wird Zeugin

In den frühen Morgenstunden kam es auf der A5 zwischen den Anschlussstellen Ettenheim und Rust zu einem provozierten Unfall, einer Verfolgungsjagd und zu scharfen Schüssen. Die amtierende Miss Norddeutschland, Luana Rodriguez, die gerade auf dem Heimweg von den Wahlen zur „Miss Germany“ im Europapark in Rust war, kam mit ihrer Familie und Freunden zur Unfallstelle und wurde Zeugin des Vorfalls.

Ein dunkelblauer VW Golf versuchte gegen 1.45 Uhr einen in Richtung Süden fahrenden Audi auszubremsen. Dabei berührten sich die beiden Fahrzeuge, der VW kollidierte mit der Mittelleitplanke und verließ die A5 an der Anschlussstelle bei Rust. Der Fahrer des schwarzen Audi folgte dem Golf mit französischem Kennzeichen in Richtung Rust. In einer Kurve verlor der Fahrer des französischen Wagens die Kontrolle, prallte gegen die Leitplanke und blieb auf der Gegenfahrbahn stehen.

Die drei Insassen des Schweizer Audi stiegen aus und wollten den Fahrer zur Rede stellen. Ein Mann und eine Frau stiegen aus dem VW, gaben unvermittelt mehrere Schüsse auf die drei Männer ab und flüchteten über die Felder in Richtung Industriegebiet. Hinzukommende Zeugen, darunter ein Freund von Luana Rodriguez, versuchten noch, das Paar zu verfolgen, wurden aber ebenfalls bedroht, so dass sie zurückblieben.

Warum es zum Ausbremsen auf der Autobahn und zu der Schussabgabe gekommen ist, werden die Ermittlungen zeigen. Die junge Frau wird auf etwa 25 bis 30 Jahre geschätzt, hatte lange dunkle Haare und trug eine weiße Jacke. Der Mann mit großer auffallender Nase war etwa 30 bis 40 Jahre alt, hatte kurze Haare und war dunkel gekleidet. Beide sollen aus Osteuropa stammen.

Leserkommentare (0)