nach oben
08.03.2013

Schiffsunglück auf dem Rhein: Schiffsführer war angetrunken

Karlsruhe. Ein holländisches Schiff verunglückte am Donnerstagmittag auf dem Rhein in der Nähe von Alt-Dettenheim. Das Schiff fuhr auf eine Buhne auf, welche dort zum Uferschutz angebracht wurde. Der Schiffsführer hatte kurz zuvor sein Steuerhaus verlassen.

Ohne Steuermann driftete das Schiff langsam in Richtung Ufer. Als der Schiffsführer dies bemerkte, war es schon zu spät. Der Kahn krachte gegen die Buhne und blieb stecken.Es entstand ein Schaden von etwa 8.000 Euro.

Die Ursache der Unachtsamkeit stellte die Polizei schnell fest: Der Schiffsführer hatte sich mit über einem Promille Alkohol im Blut hinters Ruder gesetzt. Doch auch für die Schifffahrt gilt: Trunkenheit am Steuer ist verboten. Auf den Schiffsführer kommt ein Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr zu.