nach oben
Zwei falsche Polizisten prügelten (Symbolbild) auf Jugendliche ein, die sich nicht drangsalieren lassen wollten. Ein 17-Jähriger erlitt erhebliche Verletzungen im Mund- und Nasenbereich.
Zwei falsche Polizisten prügelten (Symbolbild) auf Jugendliche ein, die sich nicht drangsalieren lassen wollten. Ein 17-Jähriger erlitt erhebliche Verletzungen im Mund- und Nasenbereich. © Symbolbild: dpa
25.06.2012

Schlägerei mit falschen Polizisten: Helfer verletzt

Mutlangen. Ein 17-Jähriger, der seinem 16-jährigen Freund helfen wollte, der von falschen Polizisten bedroht wurde, erlitt durch eine daraus resultierende Schlägerei erhebliche Gesichtsverletzungen. Die echten Polizisten gehen davon aus, dass es sich bei den falschen Kollegen um polizeibekannte Heranwachsende handelt.

Am Sonntag kurz nach Mitternacht wurde ein 16-Jähriger von zwei Männern in Mutlangen zur Herausgabe seines Personalausweises aufgefordert. Die beiden gaben dem Jugendlichen gegenüber an, Polizeibeamte zu sein. Als der 16-Jährige die Herausgabe seines Ausweises ablehnte, drohten die zwei mit Gewaltanwendung und zerrten ihr Opfer am Arm die Straße hinab.

Dort kam den Dreien der 17-jährige Freund des Angegriffenen entgegen. Dieser erkannte die Situation und schubste einen der beiden Angreifer zur Seite. Auch der zweite Täter griff nun in das Geschehen ein, und es kam zu einer Schlägerei. Dabei erlitt der 17-Jährige Verletzungen im Mund- und Nasenbereich, die genäht werden mussten. Anhand von Zeugenbeschreibungen geht die Polizei davon aus, dass es sich bei den beiden Tätern um polizeibekannte Heranwachsende handelt. Die entsprechenden polizeilichen Ermittlungen sind aufgenommen. pol

Leserkommentare (0)