nach oben
© Thomas Heinold
16.11.2013

Schlafzimmer ausgebrannt

Bruchsal. Ein 21-Jähriger wurde am Freitagabend beim Betreten seiner Wohnung in Bruchsal von Rauch überrascht. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Schlafzimmer des Mannes schon komplett ausgebrannt. Die Ursache des Feuers sowie die Höhe des Schadens sind noch unbekannt.

Um 21.02 Uhr betrat der 21-jährige Mann am Freitagabend seine Wohnung in der Karlsdorfer Straße. Nachdem er den Rauch entdeckt hatte, alarmierte er sofort die Feuerwehr. Als die ersten Einsatzkräfte die Wohnung betreten haben, hat sich herausgestellt, dass die gesamte Wohnung durch Brandrauch und Hitzeeinwirkung in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das Schlafzimmer des Bewohners war zu diesem Zeitpunkt komplett ausgebrannt. Bei der Kontrolle mit der Wärmebildkamera war die ganze Wohnung kalt. Daher muss schon einige Zeit zuvor unbemerkt ein ausgedehnter Zimmerbrand gewütet haben, der anschließend wegen Sauerstoffmangel zum Erliegen kam.

Der junge Mann wurde vom Rettungsdienst und der Schnelleinsatzgruppe des Malteser Hilfsdienstes versorgt und zur Sicherheit mit dem Rettungswagen ins Bruchsaler Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr belüftete die Wohnung mit einem Drucklüfter, sodass diese wieder gefahrlos betreten werden konnte. Zur Brandursache und der Höhe des Schadens kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage gemacht werden.