nach oben
Schnelles Internet sollen auch die ländlichen Gebiete bekommen. - Symbolbild.
Schnelles Internet auch für das Land © PZ-Archiv
25.09.2014

Schnelles Internet auch für das Land

Bad Wildbad . Der Gemeindetag Baden-Württemberg fordert ein flächendeckendes schnelles Internet auch für den ländlichen Raum. Der Ausbau der Breitbandversorgung mit zukunftsfähiger Technologie gehöre zur Daseinsvorsorge und sei somit "ein prioritäres politisches Ziel", so der Verband am Donnerstag.

Um eine moderne, flächendeckende Breitbandinfrastruktur zu sichern, müsse jeder Haushalt mit einem Glasfaseranschluss (Fiber To The Building, FTTB) versorgt werden. Der Landesvorstand des Gemeindetags forderte deshalb bei seiner zweitägigen Sitzung in Bad Wildbad von der Bundesregierung, das Telekommunikationsgesetz so zu ändern.

„Die Verfügbarkeit von schnellem Internet ist inzwischen sowohl für Unternehmen, als auch für die Bürgerinnen und Bürger bei ihrer Wohnortwahl ein entscheidendes Kriterium“, sagte Gemeindetagspräsident Roger Kehle.

Gerade im ländlichen Raum gebe es bisher nur im Ausnahmefall zukunftsfähige Glasfaseranschlüsse bis in die einzelnen Betriebe oder Haushalte. Gleichzeitig erhöhe sich der Bedarf an Bandbreiten in immer kürzeren Abständen. Kehle forderte Land und Bund auf, die Städte und Gemeinden bei der Sicherstellung der Breitbandversorgung nicht im Regen stehen zu lassen.