brecheisen-dunkel
 

Schon wieder Vandalismus beim KSC - Erneut zwei Vereinsbusse entwendet

Karlsruhe. Was ist los beim Karlsruher SC? Sportlich läuft es sehr gut, aber auf dem Vereinsgelände geschehen Dinge, die für reichlich Ärger beim Verein und bei der Polizei sorgen. Am Montag herrschte im Wildpark schlechte Stimmung, weil zwei Tage nach dem wichtigen Sieg in Halle Unbekannte auf dem Gelände des KSC großen Schaden angerichtet haben. Und das hat sich in der Nacht auf Mittwoch wiederholt.

Zunächst wurde am Mittwoch um 1.30 Uhr durch einen Zeugen ein KSC-Kleinbus gemeldet, der ohne Licht in Weingarten herumfahren würde. Die sofort eingeleitete örtliche Fahndung verlief ohne Ergebnis. Kurz vor 4 Uhr wurde der Polizei durch die Verkehrsbetriebe ein KSC-Kleinbus im Gleisbett auf der Rheinbergstraße gemeldet. Aus dem Kleinbus seien fünf bis sechs Jugendliche und Heranwachsende ausgestiegen und geflüchtet. Auch hier verlief die sofortige Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, ergebnislos.

Daraufhin wurde das Gelände des KSC überprüft. Dabei wurde festgestellt, dass Unbekannte in das Nachwuchsleistungszentrum eingedrungen waren und die Schlüssel von zwei vor dem Gebäude geparkten KSC-Kleibussen an sich nahmen. Ein Vito wurde gegen ein Schild vor dem Gebäude gefahren und beschädigt stehen gelassen. Der zweite war gestohlen worden.

Er fiel zunächst in Weingarten auf und wurde dann in der Rheinbergstraße von den Tätern zurückgelassen und konnte sichergestellt werden. Die Polizei bittet Zeugen denen der KSC-Kleinbus in der Nacht aufgefallen war, sowie Personen, die Hinweise auf die Täter geben könne, sich mit dem Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz, Telefon (0721) 666-3311 in Verbindung zu setzen.

Im ersten Fall, der am Montag für Furore sorgte, sollen Unbekannte gegen 5.30 Uhr zunächst in die KSC-Gaststätte eingebrochen sein. Dort wurde die Kasse aufgebrochen und Inventar beschädigt. Im Treppenhaus wurde auch ein Feuerlöscher entleert. Im Nachwuchsleistungszentrum wurden Möbel und Inventar beschädigt. Mit vorgefundenen Schlüsseln wurde ein Vito geöffnet. Mit dem Fahrzeug fuhren die Unbekannten dann auf den Trainingsplatz des KSC und verursachten erheblichen Sachschaden.

Dort blieb das Fahrzeug schließlich an einem Zaun stecken. Ein zweiter Vito wurde an der Stutenseer Allee in Höhe der Rintheimer Straße verunfallt an einem Baum stehend aufgefunden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Weiterhin wurde versucht, in das Marketinghaus einzubrechen. Hierbei wurde die Türe beschädigt. Auch der Fanshop blieb nicht verschont. Hier wurden mehrere Löcher in den Scheiben festgestellt.

Mehr zum Thema:

Unbekannte fahren zwei KSC-Busse zu Schrott und wüten auf Vereinsgelände