nach oben
05.10.2012

Schüler telefoniert und wird frontal von Straßenbahn erfasst

Telefonieren kann nicht nur teuer werden, es kann auch der Gesundheit schaden. So wurde ein telefonierender 19-jähriger Fußgänger am Freitagnachmittag in Karlsruhe an der Kreuzung Hardt-/Lameystraße von einer Straßenbahn erfasst und schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Nach den Feststellungen der Verkehrspolizei telefonierte der Schüler und wollte gegen 14.30 Uhr vermutlich trotz Rotlicht von der südlichen Hardtstraße kommend am Fußgängerüberweg die Gleise überqueren. Eine zeitgleich in Richtung Entenfang fahrende Straßenbahn erfasste den Fußgänger frontal. Der junge Mann wurde zurückgeschleudert und zog sich nach ersten Einschätzungen der Ärzte eine Schlüsselbeinfraktur zu.

Im Bereich der Unfallstelle bildeten sich zeitweilig Rückstaus im Fahrzeugverkehr. Gleichfalls kam es im Bahnverkehr eine gute halbe Stunde lang zu Behinderungen. pol