nach oben
Nach einer schwerwiegenden Explosion in einem Schweinestall starben 70 Tiere.
Nach einer schwerwiegenden Explosion in einem Schweinestall starben 70 Tiere. © Symbolbild dpa
06.11.2016

Schweinestall explodiert: 70 Tiere verenden - Mehrere Hunderttausend Euro Schaden

Unterschneidheim (dpa/lsw) - In einem Schweinestall mit 150 Tieren in Unterschneidheim (Ostalbkreis) ist es am Sonntagmorgen zu einer Explosion gekommen.

Laut Polizeisprecher könnte eine defekte Gasleitung den Unfall verursacht haben. Das Gebäude stürzte teilweise ein, die Trümmerteile flogen meterweit durch die Luft. 70 Schweine starben oder mussten wegen ihrer schweren Verletzungen notgeschlachtet werden. Der einsturzgefährdete Stall wurde zunächst durch 75 Einsatzkräfte der Feuerwehr gesichert, bevor die Tiere befreit werden konnten.

 

Menschen wurden nach Angaben der Ermittler bei dem Feuer nicht verletzt. Der Besitzer des Schweinestalls hatte Glück - er wollte kurze Zeit später zur Fütterung in das Gebäude gehen. Die geretteten Tiere konnten in einem Nachbarstall untergebracht werden. Durch den Unfall entstanden Schäden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro.