nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
25.03.2015

Schwer verletzt: Übermütig feiernde Abiturienten fahren 89-Jährige an

Feiernde Abiturienten haben beim Herumalbern mit einem fahrenden Auto eine 89 Jahre alte Frau schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, war ein 18-Jähriger mit seinem Fahrzeug auf der Zufahrt zu einer Schule in Bad Wurzach (Kreis Ravensburg) unterwegs, als ein ebenfalls 18 Jahre alter betrunkener Mitschüler plötzlich auf seine Motorhaube sprang. Obwohl ihm die Sicht auf die Straße versperrt war, ließ der junge Mann sein Fahrzeug weiterrollen. Dabei erfasste er die 89-Jährige, die mit ihrem Rollator auf der Straße unterwegs war. Die Frau stürzte und musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

In Mannheim feierten rund 1500 Jugendliche am Dienstag die Abiturprüfungen mit reichlich Alkohol auf der Neckarwiese. Einige Schüler waren nach Angaben der Polizei so betrunken, dass sie medizinisch behandelt werden mussten. Ein 21-Jähriger schlug demnach einen anderen Schüler im Rausch, ein 16-Jähriger hatte einen Schlagstock dabei, Unbekannte zündeten zudem eine Feuerwerksrakete. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren sei die Stimmung aber ruhiger und weniger aggressiv gewesen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

In Sasbach (Ortenaukreis) belästigten feiernde Abiturienten am Dienstagnachmittag eine 56-Jährige, die in ihrem Auto an der Schule vorbeifahren wollte. Die Jugendlichen trommelten auf dem Autodach herum und beleidigten die Frau. In Schwäbisch Gmünd wurde ein 19-Jähriger nach den Abi-Prüfungen von einem unbekannten Mann geschlagen und verletzt. Zuvor hatte sich der Jugendliche mit Freunden gestritten, wie die Polizei mitteilte. Der Fremde mischte sich ein und schlug den 19-Jährigen mit einer Bierflasche ins Gesicht. Der Jugendliche musste in einer Klinik behandelt werden.

In Stuttgart feierten rund 200 Menschen auf der Aussichtsplattform der Karlshöhe den Abschluss der letzten Abiturprüfungen. Dabei mussten Rettungskräfte einen stark betrunkenen jungen Mann in ein Krankenhaus bringen. Die Jugendlichen hinterließen Müll und zerbrochene Flaschen auf dem Platz, Unbekannte beschädigten außerdem einen Holzzaun.

In Heidelberg legte ein betrunkener 18-Jähriger am Mittwochmorgen mehrere Blumenkübel, ein Fahrrad und einen Motorroller auf die Straßenbahnschienen. Die Fahrer zweier Bahnen bemerkten die Hindernisse aber und konnten rechtzeitig anhalten. Der junge Mann wurde kurz darauf vorläufig festgenommen - ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,5 Promille. Ob es sich ebenfalls um einen Abiturienten handle, sei aber nicht klar, sagte ein Polizeisprecher. Der 18-Jährige muss nun mit einer Anzeige rechnen.

In Pforzheim und der Region gab es laut Polizei keine Vorkommnisse - es verlief alles ruhig.