nach oben
© Symbolbild: dpa
31.07.2013

Schwere Unfälle: Zwei Tote, 21-Jähriger in Lebensgefahr

Bei mehreren schweren Unfällen sind am Dienstagabend und in der Nacht zum Mittwoch in Baden-Württemberg zwei Menschen gestorben, einer wurde lebensgefährlich verletzt.

Bei einem Unfall in Eschbach (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) ist ein Autofahrer lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Wagen des 21-Jährigen am Dienstag zunächst ins Schleudern geraten und dann von der Straße abgekommen. Der Fahrer wurde aus dem auf dem Dach liegenden Auto befreit und ins Krankenhaus geflogen.

Ein Fußgänger ist nahe Gerlingen (Landkreis Ludwigsburg) von einem Auto angefahren und dabei tödlich verletzt worden. Wie die Polizei in Ludwigsburg mitteilte, wollte der 66-Jährige in der Nacht zum Mittwoch eine Straße überqueren, als er von dem Auto erfasst wurde. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Er starb noch an der Unglücksstelle.

Ein 59 Jahre alter Motorradfahrer ist am späten Dienstagabend bei einem Unfall auf der Autobahn 5 bei Teningen (Kreis Emmendingen) ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Freiburg mitteilte, war aus zunächst ungeklärter Ursache ein 51-jähriger Autofahrer auf das Motorrad aufgefahren. Der 59-Jährige starb noch an der Unfallstelle, der Autofahrer erlitt nur leichte Verletzungen. Eine Frau, die mit ihrem Auto über mehrere Trümmerteile fuhr, blieb unverletzt.