nach oben
© Symbolbild/dpa
15.09.2016

Schwerer Auffahrunfall mit brennendem LKW auf der A5

Weingarten. Deutlich zu schnell war ein 43-jähriger, italienischer LKW-Fahrer am Donnerstag um 14.10 Uhr auf der A5 in Richtung Norden unterwegs, obwohl sich vor im bereits ein Stau gebildet hatte. Als ein 32-jähriger Fahrer eines VW Golf verbotenerweise versuchte, auf den Standstreifen zu fahren, erfasste der LKW den Kleinwagen und schleuderte ihn gegen die Leitplanke.

Danach prallte der Golf gegen einen am Stauende stehenden polnischen LKW, der dadurch auf einen slowenischen Lastwagen geschoben wurde. Der Motor des italienischen LKW ging in Flammen auf, konnte von der Feuerwehr jedoch recht schnell gelöscht werden. Der 43-jährige Italiener und der Fahrer des Golf wurden beide mittelschwer verletzt und in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Durch den Unfall kam es zu einem Sachschaden von geschätzten 130.000 Euro. Wegen der ausgelaufenen Kraftstoffe wurde das Umweltamt eingeschaltet. Im Moment sind der rechte und mittlere Fahrstreifen der A5 in Richtung Norden derzeit noch gesperrt, der Verkehr wird auf die linke Spur umgeleitet. Daher muss in den nächsten beiden Stunden noch mit Behinderungen gerechnet werden.