nach oben
© dpa
27.08.2013

Schwerer Unfall auf A6: Ursache war technischer Defekt an Lkw

Heidelberg/Walldorf. Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der A6 am Dienstagmittag ist der 46-jährige VW-Bus-Fahrer inzwischen außer Lebensgefahr. Der Mann war mit seinem Auto auf der Mittelfahrbahn gefahren, als der vor ihm fahrende polnische Sattelzug plötzlich - infolge eines technischen Defekts - abbremste.

Dies hatte der VW-Bus-Fahrer zu spät bemerkt und war auf den Lkw aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls hatte er sich mit seinem Fahrzeug mehrfach überschlagen und kam erst nach etwa 80 Metern zum Stehen.

Bei dem technischen Defekt an dem Sattelzug handelt es um eine Beschädigung an der Druckluftbremse des Sattelaufliegers, in dessen Folge es automatisch zu einer Blockierung der Räder des Anhängers kam.

Nach Untersuchungen eines Sachverständigen hat der 38-jährige Sattelzugfahrer den technischen Defekt nicht zu verantworten, auch waren an dem Lkw alle notwendigen Beleuchtungseinrichtungen funktionsfähig. Der Fahrer hatte sogar noch seine Warnblinkanlage eingeschaltet, bevor der VW-Bus in das Heck krachte.

Leserkommentare (0)