nach oben
© Symbolbild: dpa
11.11.2015

Schwerer Unfall fordert Menschenleben und drei Schwerverletzte

Bei einem schlimmen Verkehrsunfall ist die Beifahrerin eines Opel Astra getötet worden. Der 71-jährige Fahrer wollte in Remseck-Aldingen von der Kornwestheimer Straße nach links auf die K1692 in Richtung Süden einbiegen. Hierbei übersah er den von Süden auf der Vorfahrtsstraße anfahrenden BMW eines 34-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß, bei welchem der Opel mehrere Meter nach hinten versetzt wurde und an einer Leitplanke stehen blieb.

Die 64-jährige angeschnallte Beifahrerin des Unfallverursachers wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert und verstarb dort gegen 18.30 Uhr. Der Unfallverursacher, der BMW-Fahrer und seine zweijährige Tochter wurden schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Im Fahrzeug des Unfallverursachers befand sich noch das sechsjährige Enkelkind. Das Mädchen wurde leicht verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung von den Eltern aus dem Krankenhaus abgeholt werden.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 20000 Euro. Der Schaden an der Leitplanke beträgt zirka 500 Euro Nach der Unfallaufnahme musste die Straße durch die Straßenmeisterei und eine Spezialfirma von Fahrzeugteilen und ausgelaufenen Fahrzeugflüssigkeiten gereinigt werden.  Der Führerschein des Unfallverursachers wurde einbehalten. Zur Klärung der Unfallursache wurde von der zuständigen Staatsanwaltschaft ein Gutsachter herangezogen. Die Unfallstelle um die Ludwigsburger Steige war bis 22.30 Uhr gesperrt. Durch die örtlichen Umleitungen kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Der Rettungsdienst war mit sechs Fahrzeugen und zwölf Mann, die Feuerwehr Remseck mit neun Fahrzeugen und 40 Mann im Einsatz. Zudem waren drei Streifen des Polizeireviers Kornwestheim sowie eine Streife der Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg vor Ort.