nach oben
03.03.2013

Schwerer Verkehrsunfall und Folgeunfälle im Rückstau

Kurz vor der Anschlussstelle Bruchsal in Fahrtrichung Norden ereignete sich am Sonntagnachmittag um 14.18 Uhr im Bereich des mittleren und linken Fahrstreifens ein Verkehrsunfall mit Beteiligung von drei Fahrzeugen. Nach ersten Ermittlungen fuhr unmittelbar nach einer Kuppe ein Auto auf einen vorausfahrenden Pkw auf.

Ein weiteres nachfahrendes Auto fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf die beiden verunfallten Fahrzeuge auf. Im ersten und zweiten Fahrzeug zogen sich je eine Person leichte Verletzungen zu. Der dritte Wagen war mit mehreren Jugendlichen einer Jugendfreizeit im Alter von 13 bis 16 Jahren besetzt. Von diesen Insassen erlitten drei Personen schwere Verletzungen. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Ab 14.45 Uhr wurde die A5 in Fahrtrichtung Norden wegen der Landung von drei Rettungshubschraubern bis 15.35 Uhr voll gesperrt. Um 16.12 Uhr war die erste Unfallstelle komplett geräumt. Im Rückstau ereigneten sich drei Folgeunfälle, wobei insgesamt neun Fahrzeuge beteiligt waren. Hierbei erlitt ein Insasse leichte Verletzungen. Zwischen der Anschlusstelle Karlsruhe-Nord und Bruchsal bildete sich zeitweise ein Rückstau bis zu zehn Kilometern.