nach oben
Seniorin brutal gequält - Mutmaßlicher Vergewaltiger vor Gericht.
Seniorin brutal gequält - Mutmaßlicher Vergewaltiger vor Gericht © dpa
09.12.2014

Seniorin brutal gequält - Mutmaßlicher Vergewaltiger vor Gericht

Baden-Baden. Der mutmaßliche Vergewaltiger einer 81-Jährigen Frau war als Jugendlicher bereits wegen Mordes und Missbrauchs einer 80-Jährigen vorbestraft. Das berichtete ein Sachverständiger am Dienstag vor dem Baden-Badener Landgericht. Dort muss sich der 46 Jahre alte Mann aus Rastatt wegen Geiselnahme, Vergewaltigung und Körperverletzung der Seniorin verantworten.

Grausame Details kamen zum Prozessauftakt ans Licht: Danach hat der Mann die 81-Jährige im Juni mehr als 24 Stunden im Zimmer ihres Altenheimes in Rastatt festgehalten, ihr die Lippe blutig geschlagen, ihre Kleider zerschnitten und ihr mit einem Kissen die Luft abgeschnürt. Mehrfach habe er sie missbraucht und zum Oralverkehr gezwungen, hieß es weiter. Der Mann verweigerte am Dienstag jede Aussage zur Tat und seiner Person. Sein 81-Jähriges Opfer ist laut ärztlichem Gutachten heute schwer traumatisiert.

Die Frau konnte am Morgen nackt zu einer Zimmernachbarin flüchten: Ihr Peiniger war betrunken eingeschlafen. Zwei Fluchtversuche hatte der Mann vereitelt und sein Opfer mit einem Klappmesser und den Worten: «Guck' meine Hände an, damit kann ich Dich kaltmachen» bedroht. Als Motiv wird Wut und Rachsucht vermutet. Der Mann soll Streit mit seiner damaligen Lebensgefährtin gehabt und sich sein Opfer, die Tante seiner Freundin, gezielt ausgesucht haben.