nach oben
20.03.2013

Sexueller Übergriff: 21-Jährige wehrt sich

Karlsruhe. Eine 21-Jährige war in der Nacht zum Mittwoch zu Fuß in Karlsruhe unterwegs. Plötzlich hörte sie Schritte und wurde von hinten umklammert, was sie zu Fall brachte. Der Angreifer wollte die junge Frau unsittlich berühren, doch diese wehrte sich und schlug den Unbekannten in die Flucht. Die Polizei sucht Zeugen.

Bei der Fahndung könnte der Fahrer eines weißen Sprinter-Kastenwagens ein wichtiger Zeuge sein. Dieser war zuvor von einem Parkplatz eines nahegelegenen Supermarktes kommend langsam an der Fußgängerin vorbeigefahren und suchte einen in der Paul-Gerhardt-Straße gelegenen Markt auf.

Nach den bisherigen Feststellungen der Bruchsaler Kriminalpolizei ging die junge Frau kurz vor 0.30 Uhr zu Fuß vom Bahnhof über die Prinz-Wilhelm-Straße und querte die Schnabel-Henning-Straße. In der Folge geschah der Übergriff, bei dem sich die 21-Jährige heftig wehrte und schrie. Dies veranlasste den Täter zur Flucht in Richtung der Ernst-Blickle-Straße.

Der Mann trug eine rote Jacke und war der Frau deshalb bereits zuvor an der Eisenbahnbrücke in Nähe der Prinz-Wilhelm-Straße aufgefallen. Die von der Polizei sofort nach Bekanntwerden der Tat eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten nicht zur Ergreifung eines Tatverdächtigen.

Der Täter war Anfang 20 Jahre alt, 165 – 170 cm groß, hatte einen dunklen, südländischen Teint, trug eine auffallend rote Jacke, eine dunkle Strickmütze und eine dunkle Hose sowie dunkle Schuhe.

Die Fahnder der Kriminalpolizei Bruchsal hoffen zur gesuchten Person auf Hinweise aus der Bevölkerung. Darüber hinaus wird insbesondere aber auch der noch unbekannte Fahrer des Sprinters gebeten, sich unter (07251) 726-201 bei der Kripo Bruchsal oder beim Kriminaldauerdienst unter (0721) 939-5555 zu melden.