nach oben
In Metzinger Outlet-Geschäften waren vier Ladendiebe aus Mexiko unterwegs. Am Ende ließ die Polizei die Handschellen klicken, weil Ladendetektive auf das seltsame Verhalten der Mexikaner aufmerksam wurden.
In Metzinger Outlet-Geschäften waren vier Ladendiebe aus Mexiko unterwegs. Am Ende ließ die Polizei die Handschellen klicken, weil Ladendetektive auf das seltsame Verhalten der Mexikaner aufmerksam wurden. © Symbolbild: dpa
01.08.2013

Shoppingtour von vier Dieben aus Mexiko jäh beendet

Metzingen. Ob die Geschäfte in Mexiko so schlecht laufen, dass sich die Verbrecher von dort Flugtickets nach Deutschland leisten müssen, um hier ihrer verwerflichen Arbeit nachgehen zu können? Und das ausgerechnet in Outlet-Geschäften, wo man oft mit Zweiter-Wahl-Artikeln und saisonalen Ladenhütern rechnen muss. Weil sich die mexikanischen Shoppingtouristen dabei auch noch stümperhaft anstellten, wurden sie am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt.

Vier als Touristen eingereiste mexikanische Staatsangehörige konnte die Polizei am Mittwochnachmittag um 16.45 Uhr nach bandenmäßig ausgeführten Ladendiebstählen in verschiedenen Outlet-Geschäften in Metzingen festnehmen. Die Diebe im Alter zwischen 27 und 46 Jahren hatten in den Outlets hochwertige Kleidungsstücke im Wert von mehr als 5.000 Euro gestohlen. Sie führten einen Magneten mit sich, um die Warensicherungen zu manipulieren.

Letztlich fielen die vier Männer aufgrund ihres seltsamen Verhaltens den Detektiven eines Outlet-Geschäfts auf. Nachdem die Polizei hinzugezogen worden war, konnten die Beamten beobachten, wie zwei Täter die gestohlenen Waren in einem auf dem Parkplatz abgestellten Mietwagen verstauten. Noch bevor die mutmaßlichen Ladendiebe wegfahren konnten, wurden sie von der Polizei festgenommen. Im Zuge der weiteren Fahndungsmaßnahmen wurden dann kurze Zeit später auch die anderen beiden Tatverdächtigen festgenommen.